Gerade eben habe ich durch reinen Zufall herausgefunden, dass man bei der amerikanischen Versicherung Progressive weniger Beitrag für das eigene Auto bezahlt, wenn man “Homeowner” (Wohnungsbesitzer) ist. Keine Ahnung wo da der Zusammenhang ist, aber es ist tatsächlich so. Ich habe die Angaben jetzt online von “Renter” zu “Homeowner” geändert […]


Ob dieser Brief nun authentisch ist oder nicht, lesenswert ist er in jedem Fall. Ende der 1980er Jahre übergab Albert Einsteins Tochter Lieserl 1400 Briefe ihres Vaters an die Hebrew University unter der Bedingung, diese frühestens 20 Jahre nach ihrem Tod zu veröffentlichen. Dies ist einer davon: “Als ich die […]

Um es gleich am Anfang zu sagen… ein Umzug innerhalb den Vereinigten Staaten macht nur bedingt Spaß! Umzugsunternehmen haben nämlich nur eins im Sinn. Nein, leider nicht das Umzugsgut sicher an den neuen Wohnort bringen, sondern möglichst viel Geld aus einem heraus zu quetschen. Unsere Familie ist um diese Erfahrung zu machen […]

Jeder, der schon mal Geld von Deutschland in die USA überweisen musste, ärgert sich über die hohen Gebühren, die dabei anfallen. Wenn man auswandert, wird man dummerweise in der Regel eine Überweisung in diese Richtung vornehmen müssen. Nach vielen gescheiterten Versuchen diese Gebühren zu minimieren, habe ich jetzt eine neue […]

Da wir mittlerweile auch in den USA leben, haben wir deutsche und amerikanische Kreditkarten inklusive einer deutschen und amerikanischen Adresse. Das führt dazu, dass wir z.B. lieber bei Hertz.com und nicht bei Hertz.de ein Mietauto buchen. Vor kurzem ist mir nämlich aufgefallen, dass wir als “Amerikaner” nur ungefähr 50% dessen […]

Wenn man einige Zeit in den USA lebt, begegnet man immer wieder Worten (False Friends), die deutschen Worten ähnlich sind, aber eine vollkommen andere Bedeutung haben. Z.B.: eventually – nicht eventuell (= possible), sondern schließlich, letztendlich actually – nicht aktuell (= current), sondern wirklich, tatsächlich be content! – nicht Inhalt […]

Die US-Botschaft in Deutschland hatte entschieden, dass unser Nachname in den USA ab sofort ohne Umlaut geführt werden soll. Wir haben uns nichts dabei gedacht und das einfach akzeptiert. Außerdem bekamen wir unser Visum erst 3 Tage vor der geplanten Abreise, weshalb wir auch nicht wirklich widersprechen wollten. Wir wussten […]